Komische Ausstattungsdetails am BMW i3 ….

Nach 1 Woche und gut 700km gefahrener Strecke, ist man langsam familiär mit dem BMW i3 REx. Er macht beim fahren wirklich viel Freude, da das Fahrerlebnis auf Grund des geräuschlosen dahingleitens sehr entspannend ist. Zudem bietet der 125kW (170PS) liefernde E-Motor stets mehr als genügend Power vom Moment des Vollgasbefehls, um auch mal größere und stärkere PKWs zu ärgern 😀 😉

Doch es gibt auch ein paar Besonderheiten, die mir ein Rästel aufgeben.
So etwa die Sonderausstattung „SA5A2A LED ScheinwerferBMW i3 REx_050

Wie man hier unschwer erkennen kann, behauptet BMW den i3 mit adaptivem LED-Licht ausgerüstet zu haben. Von einer Variabilität ist jedoch nichts zu erkennen. Es handelt sich hier um einen normalen LED-Scheinwerfer, der einen starren Lichtkegel bietet. Kurven- oder Abbiegelicht bietet dieses innovative Fahrzeug leider nicht. Ebenso gibt es auch hier keinen aktiven Fernlichtassistent, wie er bereits in fast allen anderen Modellen angeboten wird.
Nun stellt sich doch ernsthaft die Frage, soll man dann ernsthaft 890€ Aufpreis bezahlen für das LED-Licht im Vergleich zu dem normalen Scheinwerfern?!
Ich würde sagen, dass es sich im Alltagsbetrieb nicht lohnt hier das Geld zu investieren. Zwar ist die Leuchtkraft wirklich sehr gut, die Ausleuchtung ohne Flecken und mit hoher Reichweite für ein Abblendlicht, aber der Aufpreis ist es leider doch nicht wert. Lieber das normale Halogenlicht mit LED-Lichtelementen aufrüsten für 200€ und dann noch ein paar Nachrüstbirnen mit stärkerer Lichtkraft.
Wer jedoch sehr viel Wert auf eine hochwertige Optik legt, der muss leider auch zu den teuren LED-Scheinwerfern greifen.

IMG_2934 BMW i3 REx_012

Ein weiteres Rätsel gibt mir die Sonderausstattung „Stauassistent“ auf.
Dieser soll bei Stauverkehr den Fahrer aktiv entlasten, indem es automatisch den gewünschten Abstand zum Vorderfahrzeug hält, die Geschwindigkeit selbsttätig bis zum Stillstand regelt – und dabei aktiv mitlenkt.
Dumm nur, dass dieses System nur auf der Autobahn funktioniert! Das System erkennt die Autobahn natürlich auch nur deswegen, da diese Sonderausstattung an diverse andere Ausstattungsoptionen gekoppelt ist. So u.a. an eines der beiden verfügbaren Navigationssysteme.
Zudem ist diese Sonderausstattungsoption noch an die Extras Driving Assistant Plus (990€), Comfort Paket (1.990€), BMW i Interieurdesign Loft (1.500€) und eben mindestens das Navigationssystem Business (990€) gekoppelt. So kostet dieses Ausstattungsmerkmal mal eben schlanke 5.470€ Aufpreis ….
Hat man jedoch den hohen Preis einmal entlohnt und es staut sich im typischen Einsatzbereich des BMW i3 (dem Stadtverkehr), wird der Nutzer schnell von diesem innovativen Extra enttäuscht…
Warum?! Weil es eben nur auf Autobahnen funktioniert und auch wirklich nur dort! Handelt es sich um eine Bundesstraße bzw. einen Stadtring (etwa dem Mittleren Ring in München), arbeitet das Extra leider nicht! Einzig wer noch eine richtige Stadtautobahn hat, der kann dieses Feature nutzen.
Somit stellt sich mir hier auch die Frage, warum verbaut BMW dieses Extra in einem Fahrzeug für die urbane Mobilität und lässt diesen Assistenten dort nicht arbeiten ?!?
BMW i3 REx_060

Schreibe einen Kommentar

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen