Audi RS Q3 Performance – Der Über-Q3 aus Neckarsulm

Das im Hause Audi die Buchstabenkürzel „RS“ für die sportlichsten Modelle aus Ingolstadt heißen, ist schon lange bekannt. Doch es gibt immer wieder Kunden, denen ein Audi RS Modell einfach noch zu schwach ist.
Für genau diese Kunden, baut die Quattro GmbH nun noch einmal etwas sportlichere Modelle. Diese besonderen Leckerbissen dürfen dann nach den „RS“ Buchstaben noch das Wörtchen „Performance“ in ihrem Namen tragen.

Begründer der RS Performance Modelle waren der Audi RS6 Avant Performance und der Audi RS7 Performance. Beide Modelle kommen mit einem Leistungsplus von 33 kW daher und bieten ihren Käufern zudem exklusive Ausstattungsdetails. Das neueste Modell der RS Performance Reihe, stellen die Mannen aus Neckarsulm nun auf dem kommenden Automobilsalon in Genf vor.

Der Audi RS Q3 Performance

Das kleinste SUV-Modell, sorgte bereits mit seinem Erscheinen für ein Alleinstellungsmerkmal im Bewerberumfeld. Denn kein anderer Hersteller in dieser Klasse bietet bis dato einen 5-Zylinder Turbobenziner an. Dieses Herzstück sorgte nicht nur bei den Käufern für einen besonderen Kaufanzreiz, sondern auch das perfekte Zusammenspiel aus traktionsstarkem Quatto-Allradsystem und dem zukraftfrei arbeitenden S-Tronic Doppelkuppungsgetriebe. Mit einer Leistung von 250 kW und einem Drehmoment von maximal 450Nm war der RS Q3 außerdem nie wirklich untermotorisiert unterwegs.

Doch wie ist es all zu oft im Leben? Hat man sich einmal an die Leistung gewöhnt, braucht es schnell mehr.
Diesem Motto nach fröhnten wohl auch die Ingenieure in Neckarsulm, als sie sich an die Arbeit machten, den Audi RS Q3 noch einmal etwas mehr Pfeffer zu geben.
Dank umfangreicher Modifikationen im Bereich der Kühlung und einer verbesserten Kraftstoffversorgung, konnte dem 2,5l TFSI Triebwerk eine Mehrleistung von stolzen 20 kW (27 PS) und 15 Nm entlockt werden. Diese Kraftkur sorgt im RS Q3 Performance nun dafür, dass der Standardsprint auf Tempo 100 km/h um 0,4 s schneller (4,4 s) absolviert werden kann. Die Höchstgeschwindigkeit wird beim Performance-Modell zudem nicht bereits bei Tempo 250 km/h elektronisch begrenzt, sondern erst bei 270 km/h.
Damit ist das kleine Sport-SUV aktuell das schnellste Seirenmodell im Bewerberumfeld!

Damit das Umfeld den RS Q3 Performance auch optisch vom schwächeren Bruder unterscheiden kann, haben ihm die Designer ein paar Details farblich hervorgehoben. So sind beispielsweise der Rahmen des Lufteinlasstrichters sowie der darin befindliche quattro-Schriftzug entsprechend ausgeführt. Auch in Titanoptik matt gehalten sind: der Singleframe, die seitlichen Flaps in den Lufteinlässen, die Zierleisten an den Seitenscheiben, die Außenspiegelgehäuse sowie die Dachreling. Bei den Leichtmetallrädern setzt das sportliche Performance Modell zudem serienmäßig auf 20 Zoll Räder in exklusiver Form und Lackierung. Zudem gibt es exklusiv für den RS Q3 Performance die Lackierung Ascariblau, welche einzig den Performance Modellen vorbehalten ist.

Wer jetzt Lust bekommen hat den 5-Ender an zu werfen und eine schnelle Runde auf der Hausstrecke hin zu legen, dem sei gesagt, dass er mindesten 61.000 € aus dem Sparstrumpf locker machen muss. Mit einigen Extras, sollte man da durchaus ebenfalls eine gute finanzielle Performance von etwa 70.000 € hinlegen. Ich wünsche schon einmal viel Spaß beim sparen oder aber beim bestellen dieses Performance-SUVs.

Comment (1)

  1. […] Audi RS Q3 Performance ? Der Über-Q3 aus Neckarsulm, gefunden bei ubi-testet.de (0.4 Buzz-Faktor) […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen