Der neue Pick-Up Renault Alaskan

Renault Alaskan_002

Der weltweite Absatz an leichten Nutzfahrzeugen steigt derzeit deutlich an und nahezu jeder Hersteller versucht nun einen Teil des Markt-Kuchens ab zu bekommen. Nun will auch Renault im Segment der Pick-Up Modelle mitspielen und präsentiert uns den neuen Renault Alaskan.

Renault Alaskan_001Besonders interessant ist der Präsentationsort Kolumbien. Der südamerikanische Markt ist auch einer der Hauptabsatzmärkte für diese Art der Fahrzeuge. Warum Renault dann jedoch sein Pick-Up Modell nach der arktischen Region von Alaska benennt, ist sowohl belustigend als auch fraglich zugleich.

Renault Alaskan_003Doch viel wichtiger als die Namensgebung sind die harten Fakten, wobei uns Renault hier derzeit noch wenig Informationen zur Verfügung stellt. Jedoch versprechen die Franzosen selbstverständlich einen perfekten Kompromiss aus hoher Nutzlast (bis zu 1.000kg) auf der großzügig dimensionierten Ladefläche und einem angenehmen PKW ähnlichen Komfort. Dieser wird mit Hilfe eines modernen Infotainmentsystems und besonderen Komfortannehmlichkeiten (Sitzheizung, Tempomat etc.) realisiert.

Renault Alaskan_004Die sportlich designte Karosserie des Renault Alaskan besitzt Anleihen aus der aktuellen PKW Formensprache. Darunter verbirgt sich robuste und kräftige Alltagstechnik für jeden noch so komplexen Einsatz.
Der Renault Alaskan ist wahlweise als 2WD mit Hinterradantrieb oder einem zuschaltbaren Allradsystem 4H erhältlich. Damit der Wagen möglichst effizient arbeitet, fährt auch der Allrad getriebene Renault Alaskan zu meist nur mit der hinten angetriebenen Achse. Bis zu einer Geschwindigkeit von maximal 60 km/h können dann die Vorderräder bei erhöhtem Traktionsbedarf manuell hinzugeschaltet werden. Die Kraftverteilung ist dann starr und bietet bei schwerem Gelände noch eine Getriebeuntersetzung.

Zusammen mit den beiden Bi-Turbo Dieselmotoren mit 2,3 l Hubraum, sollte ein Festfahren nahezu unmöglich sein. Den neuentwickelten Dieselmotor treiben zwei unterschiedlich große Turbolader an und sorgen so für ein früh anliegendes, hohes Drehmoment. Die beiden Ausbaustufen gibt es mit 160 bis 190 PS und beide sorgen für ein zügiges und kraftvolles vorankommen.

Den Verkaufsstart übernimmt zunächst der südamerikanische Markt. Später wird dann auch der europäische, inklusive dem deutschen Markt, bedient. Preise hat Renault auch noch nicht genannt, jedoch dürfte er knapp unter 30.000 € beginnen.

Mitbewerber u.a.:
Ford Ranger
VW Amarok
Toyota Hilux
Nissan Navara

Comment (1)

  1. […] Der neue Pick-Up Renault Alaskan, gefunden bei ubi-testet.de (0.3 Buzz-Faktor) […]

Schreibe einen Kommentar

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen