Das Ende des Familienvans – Der neue Peugeot 5008

Aus Van wird SUV – der neue Peugeot 5008

Er war bislang ein Familientransporter mit dem Anspruch auf Langeweile. Der Peugeot 5008. Mit dem neuen Modell ändert sich dies im Frühjahr 2017 schlagartig. Das familienfreundliche Modell wird nicht nur zu einem trendigen SUV, sondern begeistert obendrein mit einer aufregenden Form.

Die Zukunft sieht man im Hause Peugeot bei SUV und Crossover Modellen, wie es der Peugeot 2008 erfolgreich vorgemacht hat. Hier wurde der praktische Kombi zum City-SUV und dies mit Erfolg. Nachdem der Wechsel am unteren Ende der Produktpalette geglückt ist und mit dem Peugeot 3008 auch im Bereich der Golf-Klasse, ist nun die Mittelklasse dran.

Auf den ersten Blick ist der neue Peugeot 5008 auch als eine gute Mischung aus klassischem Van und SUV erkennbar. Die lang gestreckte Karosserie mit großen Fensterflächen und dem riesigen Radstand von 2,84 m sprechen den Van-Käufer an. Die erhöhte Bodenfreiheit von 24 cm und die bullige Karosserie mit fast waagerechter Motorhaube und fast senkrecht abfallender Heckklappe sind typische SUV-Merkmale. Für einen besonderen Touch an Sportlichkeit sorgen die flache Dachlinie und die dreidimensionalen LED-Rückleuchten im 3-Krallen Design.

Der Peugeot 5008 baut auf einer modularen Plattform auf, die auch der Peugeot 3008 verwendet. Im neuen Spitzenmodell wurde besonderen Wert auf viel Platz für die Fondpassagiere und den Gepäckraum gelegt. Auf einer Gesamtlänge von 4,64 m bietet der Peugeot 5008 sogar Raum für bis zu 7 Personen und gilt daher als Alternative für Van Käufer. Die zusätzlichen Sitze der 3. Reihe sind als Novum problemlos bei erhöhtem Platzbedarf ausbaubar und dadurch auch problemlos bei einem gekauften 5-Sitzer nachrüstbar! Werden alle Fondsitze nicht benötigt, klappen diese mit einem Handgriff in den Wagenboden und sollen eine ebene Ladefläche freigeben mit Stauraum von bis zu 1.940 Litern (780 ltr als 5-Sitzer). Dank 60 mm mehr Knieraum im Fond im Vergleich zum Vorgänger dürften auf die Passagiere der 2. Sitzreihe sich über genügend Bewegungsfreiheit auf den drei Einzelsitzen freuen. Diese lassen sich zudem nicht nur in der Länge verschieben, sondern auch fünffach in der Neigung.

Das komplett neue, volldigitale Peugeot i-Cockpit hält auch im Peugeot 5008 nun Einzug. Das Kombiinstrument wird mit Hilfe eines hochauflösenden, frei konfigurierbaren 12,3 Zoll LED-Display umgesetzt. Zusätzlich bildet ein freistehendes 8 Zoll Display in der Mittelkonsole die Infotainmenteinheit. Das Smartphone kann mit Hilfe von Wireless Charging, Mirror Link bzw. Apple CarPlay perfekt integrieren. Damit die Bedienung des Fahrzeugs auch besonders intuitiv ist, wurde diese der Smartphone-Bedienung durch Touch- und Wischbewegungen umgesetzt.

Neben dem imposanten Exterieur und dem digitalen Cockpit darf natürlich auch der Sicherheitsaspekt nicht fehlen. Aus diesem Grund bietet der neue Peugeot 5008 auch eine Vielzahl an Assistenzsystemen an, die zum Teil bereits zum Serienumfang gehören, wie etwa Notbremsassistent, Frontkollisionswarner, Spurhalteassistent und ein Tempomat mit Verkehrszeichenerkennung. Darüber hinaus kann der Kunde in höheren Ausstattungsversionen noch auf aktive Regelsysteme wie einen Abstandsregeltempomaten, den Spurhalteassistent mit Lenkeingriff und einen aktiven Totewinkelassistenten vertrauen.

Bei den Antrieben bieten die Franzosen für den Peugeot 5008 insgesamt 7 Motorisierungen zur Auswahl. Das Leistungsspektrum der drei Benziner und vier Diesel Motoren reicht dabei von 88 kW (120 PS) bis 133 kW (180 PS) und die durchschnittlichen Verbräuche von 4,2 – 6,1 l/100km (CO2-Ausstoß 108 – 140 g/km). Leider bietet Peugeot bislang keine Hybrid-Version an. Ob hier eine elektrifizierte Antriebseinheit noch kommen wird ist derzeit fraglich.

Meine Einschätzung:

Der neue Peugeot 5008 sieht richtig toll aus und soll besonders viel Platz für SUV-Fans und Familien haben. Zudem wollen die Franzosen mit feinen Materialien und edlem Ambiente ihre Fahrzeuge höherwertig positionieren. Technisch scheint man jedoch noch im Rückstand zu sein was moderne Assistenzsysteme angeht. Zudem gibt es keinen elektrifizierten Antrieb oder die Aussicht auf ein teilautonomes Fahren in absehbarer Zeit. Wer jedoch auf Optik und viel Platz steht, der sollte sich dieses Van-SUV einmal näher ansehen.

 

Schreibe einen Kommentar

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen