Ford bläst zum SUV-Angriff – Der Ford Edge kommt

New_Ford_Edge_Sport_01

Ford ist derzeit auf starkem Wachstum und was braucht es natürlich für noch einmal gesteigerte Verkaufszahlen? Ja klar, ein SUV.
Bislang hatte Ford mit dem erfolgreichen Ford Kuga einen Verkaufsbestseller schon im Programm. Mit dem Ford EcoSport gibt es aktuell sogar ein kleines City-SUV für die Stadtcowboys.
Doch nun sollen die Verkaufszahlen der SUVs von 2013 auf 2016 um 200% gesteigert werden. Da dies mit nur zwei Modellen nicht möglich ist, brauchte es Verstärkung. Diese kommt nun mit dem in den USA erfolgreiche Ford Edge auch zu uns.

New_Ford_Edge_Titanium_01Auf der diesjährigen IAA in Frankfurt, erfolgt die Europapremiere des neuen Ford Edge für den hiesigen Markt.
Das Design des über dem Kuga positionierten SUV ist insgesamt sehr rundlich geraten. Die Linienführung ist klassisch für ein Sport Utility Vehicle mit bulligem, steil stehenden Kühlergrill. Die Winschutz- und Heckscheibe wurden sportlich schräg ausgeführt was dem Edge eine gewisse Sportlichkeit verleihen soll und ihn nicht zu massiv daher kommen lassen soll. Wer es dennoch breiter und präsenter mag, für den wird Ford eine sportliche Ausstattungsvariante bringen mit dicken 20 Zoll Rädern und einem bulligeren Bodykit.
Die Heckansicht wird von den durchgängigen, Klarglasrückleuchten dominiert. Diese sind über ein 3D LED-Lichtband miteinander verbunden und werden nur durch öffnen der breiten elektrischen Heckklappe voneinander getrennt.
Das Ladevolumen des neuen Top-SUV hat Ford bislang noch nicht verraten. Wir rechnen einmal mit 580 – 1.650 ltr Volumen.

New_Ford_Edge_Titanium_09Da die Kölner hier mit dem neuen Ford Edge in ein Segment vordringen wollen, welches bereits gut besetzt ist und vor allem durch die Premiummarken von Audi (Q5), BMW (X3) und Mercedes (GLC) dominiert wird, sollte sich Ford bei der Qualität keine Blöße geben.
Das Interieur wird zum großen Teil vom hochwertigen Ford Mondeo übernommen und an die größeren Dimensionen und den Fahrzeugtyp angepasst. Die Mittelkonsole wird von dem zentralen, großen Multimedia Touchscreen dominiert und ist frei schwebend ausgeführt. Dieses beinhaltet das bekannt gute SYNC2 Betriebssystem, welches mit Microsoft und Sony zusammen entwickelt wurde. Zudem beinhaltet es eine erweiterte Sprachsteuerung, die sogar einzelne Texte wie etwa SMS vorlesen kann.
Ob hier noch eine Integration mittels Android Auto oder Apple CarPlay angedacht ist, steht aktuell noch nicht fest.
Die Platzverhältnisse sollen auf allen Plätzen luftig und großzügig sein. Besonders die Fondpassagiere werden fürstlich untergebracht. So ist die Rückbank optional beheizbar und lässt sich in der Länge verschieben für mehr Beinfreiheit oder mehr Ladevolumen. Zusätzlich können die Mitfahrer im Fond die Lehnen in der Neigung verstellen und so eine halb liegende Position einnehmen, was schon fast Luxusfahrzeug Charakter hat.

New_Ford_Edge_Titanium_05

Zum Marktstart wird der Ford Edge vorerst nur mit zwei 2,0l Vierzylinder Turbodieselmotoren zu uns kommen.
Den Einstieg bildet die 135 kW / 180 PS starke Version mit 400 Nm. Der Motor wird an ein manuelles 6-Gang Schaltgetriebe gekoppelt sein und soll im kombinierten Mix nicht mehr als 149 g/km CO2 ausstoßen, was einem Verbrauch von ~ 5,6 l/100km entspricht.
New_Ford_Edge_Titanium_06Die Topmotorisierung stellt der 154 kW / 210 PS starke Diesel dar. Er ist zwangsweise an das Doppelkupplungsgetriebe sowie den Allradantrieb samt dynamischer Drehmomentverteilung gekoppelt. Das maximale Drehmoment liegt bei dieser Version bei kräftigen 450 Nm. Sein Verbrauch soll bei angepeilten 6,0 l/100km im Drittelmix liegen, was einem CO2 Ausstoß von 159 g/km bedeutet.

Was die technischen Highlights des neuen Ford Edge angeht, so haben sich auch hier die Entwickler im Regal der bereits erfolgreichen neuen Modelle bedient.
So findet im Edge die voll variable Lenkung aus dem Ford S-Max erstmals Verwendung in einem SUV. Mit ihrer sich verändernden Übersetzung soll sie in der Stadt für ein besonders einfaches Handling sorgen. Im Gegenzug darf man bei sportlicher Fahrweise auf ein direkteres Feedback hoffen, so dass sich das große SUV sogar handlicher und leichtfüssiger anfühlt.
Die Assistenzsysteme dürfen natürlich gerade in dieser Kategorie nicht fehlen und auch hier hat Ford seinem Big-SUV alles Wichtige mit auf die Reise gegeben.

Als kurzen Auszug liefert Ford aktuell die Info über:

  • Active City Stopp
  • Toter-Winkel-Assistent BLIS (Blind Spot Information System)
  • Spurhalte-Assistent
  • Verkehrsschilderkennung
  • adaptive Geschwindigkeitsregelanlage mit Auffahrwarnsystem FA (Forward Alert) und Kollisions-Vermeidungs-Assistent
  • Ein- und Ausparkassistent mit Querparkmöglichkeit und Querverkehrswarnung
  • 180° Split-View Frontkamera an der Front zur besseren Einsicht in Kreuzungsbereiche
  • LED-Scheinwerfer mit variabler Lichtverteilung

Preislich dürfte der Edge in der Basis vermutlich bei ~38t€ beim Händler Anfang nächsten Jahres zu haben sein. Somit würde der neue Ford Edge etwa ~6.000€ unterhalb der Premium Konkurrenten liegen. Ob er dies wert ist, wird ein Test zum späteren Zeitpunkt zeigen …

New_Ford_Edge_Titanium_02 New_Ford_Edge_Titanium_12

 

Comment (1)

  1. […] Ford bläst zum SUV-Angriff ? Der Ford Edge kommt, gefunden bei ubi-testet.de (0 Buzz-Faktor) […]

Schreibe einen Kommentar

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen