Neues Gesicht und teilautonomes Fahrer – Der neue Nissan X-Trail

Der Nissan X-Trail erhält ab September eine umfangreiche Modellüberarbeitung und sieht nicht nur hübscher aus, sondern kann ab 2018 auch autonom fahren!

Das als fünf und sieben Sitzer erhältliche SUV Nissan X-Trail der 2. Generation erhält nach gut 3 Jahren Bauzeit eine optisch dezente Überarbeitung. So wurde insbesondere die Front dem neuen Markengesicht mit seinem breiten V-förmigen Kühlergrill angepasst. Fans und Fahrer des mit 766.000 Einheiten (weltweit) im  Jahr 2016 meistverkauften SUV, werden zudem die nun eckigen Nebelscheinwerfer an der Front sowie die neuen LED Rückleuchten am Heck auffallen. Damit der Neue auch gleich als Frischling zu erkennen ist, kann der X-Trail des Modelljahres 2018 neben den bestehenden sechs Lackierung in vier komplett neuen Lackierungen bestellt werden. Insbesondere das neue Orange (ebenfalls neu: Tinted Red, Blue, Dark Brown) sorgt für einen besonders auffälligen Auftritt.

Der Innenraum wurde um hochwertigere Materialien erweitert, so dass der positive Eindruck noch weiter gesteigert werden soll. Die auffälligsten Änderungen im Innenraum werden durch das neue, unten abgeflachte Lenkrad und den überarbeiten Touch-Monitor des NissanConnect Navigationssystem ersichtlich. Auf besonderen Kundenwunsch, gibt es nun neben einem serienmäßigen DAB-Tuner (digialer Radioempfang) optional ein Bose Premiumsoundsystem mit acht Lautsprechern.

Die wohl wichtigste Neuerung betrifft die Sicherheit im Nissan X-Trail. Denn hier bieten die Japaner in ihrem Flaggschiff nun auch alle aktuellen Assistenzsysteme an, wie etwa den intelligenten Notbrems-Assistent mit Fußgängererkennung und Querverkehrswarnung oder auch einen Totenwinkelassistenten. Im Laufe des Jahres 2018 kann der Kunde dann auch auf das autonome Fahrsystem ProPILOT zugreifen, welches im einspurigen Autobahnverkehr, bei Kolonnenverkehr oder im Stau die automatische Steuerung von Lenkung, Gaspedal und Bremse übernimmt.

Bei den Motoren haben die Japaner nichts verändert. So kommen weiterhin drei Motoren mit einer Leistungsspanne von 130 – 177 PS zum Einsatz. Dabei arbeiten zwei Triebwerke nach dem Selbstzünderprinzip (Diesel). Während der Benziner ausschließlich als Frontantriebler mit einem 6-Gang Handschaltgetriebe verfügbar ist, kann der Kunde beim Diesel wahlweise auch ein stufenloses Automatikgetriebe (Xtronic) und Allradantrieb ordern.

Schreibe einen Kommentar

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen