audi a3 limousine face lift

Die Audi A3 Limousine ist für viele Käufer im Kompaktsegment derzeit ein fast konkurrenzloses Fahrzeug. Gerade für Premiumkäufer ist die Auswahl in diesem Segment stark eingeschränkt. BMW bietet seine 1er Limousine derzeit nicht in Deutschland an und der Konkurrent Mercedes bietet mit dem CLA eher ein 4-türiges Coupé an. So bleibt die Audi A3 Limousine derzeit allein im Premiummarkt und luchst zugleich dem größeren A4 vereinzelt Käufer ab, die nicht ganz so viel Platz benötigen.

Damit der Erfolg der kompakten Limousine auch weiter anhält, hat Audi der A3 Limousine gerade eine Modellpflege angedeihen lassen. Optisch fällt dies im Großen und Ganzen nur dem Kenner der Marke ins Auge. Die Scheinwerfer wurden nun eckiger. Gerade die spitze Kerbe im Stil der aktuellen Audi A4 Limousine soll die Familienverwandtschaft äußerlich zeigen. Fällt der Unterschied zum Vorgänger an den Scheinwerfern noch am ehesten auf, bleibt die Veränderung am Heck nur sehr dezent. Die Heckschürze ziert nun ein angedeuteter Diffusor und optional leuchten die Rücklichter in LED Lichttechnik samt dynamischem Blinklicht.

Der Innenraum wurde ebenfalls kaum verändert getreu dem Motto „Ändere nicht, was dir gefällt“. Technisch hat sich allerdings eine Menge getan. Audi hat dem A3 die neueste Ausbaustufe des Modularen Infotainment Baukastens (MIB 2+) spendiert. So hält nun optional ein WLAN-Zugang ebenso Einzug, wie die Smartphoneintegration mit Apple CarPlay oder Android Auto.
Das optionale MMI Plus Navigationssystem (~2.500€ Aufpreis) bietet neben einem Touchcontroller und Spracheingabesystem auch GoogleMaps samt Real Time Traffic Informationen über die integrierte Daten-SIM Karte. Wer dann noch den Audi Connect Vertrag samt Datenpakete ordert, kann sein Auto zum fahrenden Wohn- und Arbeitszimmer umfunktionieren.

audi-a3-limousine-cockpit-2016

Das größte Highlight ist jedoch das nun erhältliche Audi virtual cockpit. Das volldigitale Kombiinstrument bietet die Möglichkeit sich alle für den Fahrer relevanten Daten individuell zusammen zustellen und anzeigen zu lassen. Zudem kann die Navigationskarte über die gesamte Breite des Kombiinstruments hochauflösend eingeblendet werden. Den Aufpreis von knapp 500 Euro sollte man somit nicht scheuen, wenn man sich bereits für das MMI Plus Navigationssystem entschieden hat, da der Mehrwert den Aufpreis relativiert.

Neben dem deutlich verbesserten Infotainmentangebot gibt es nun auch deutlich mehr Assistenzsysteme für die Audi A3 Limousine. So kann das Auto neben dem Audi active lane assist mit aktiver Spurhaltung auch mit dem Abstandregeltempomaten oder einem automatischen Notbremssystem samt Fußgängererkennung ausgerüstet werden. Zwar hat all dies seinen Preis, aber die Systeme funktionieren nahezu perfekt und entlasten den Fahrer auf Langstrecken spürbar.

Ebenso entlastend sind auch die neuen optionalen LED-Scheinwerfer, die sogar für ein noch präziseres Ausleuchten der Fahrbahn mit Matrix-LED aufgewertet werden können. Im Alltag reichen jedoch bereits die starren LED-Scheinwerfer aus, zumal die Leuchtkraft hoch und die Reichweite sehr gut ist. Ebenso bilden sie einen sehr flächigen Lichtkegel, der die Sicherheit bei Nacht deutlich steigert..

Unter der Haube haben die Ingolstädter bei der Audi A3 Limousine vieles beim Alten belassen. Die Triebwerke sind soweit schon bekannt mit Ausnahme des neuen 2.0 TFSI, den ich leider nicht fahren konnte.

audi-a3-limousine-ibisweis-facelift_Für meine kurze Testfahrt stand der beliebte 2.0 TDI mit 110 kW (150 PS) und manuellem 6-Gang Schaltgetriebe bereit.
Der Turbodiesel läuft angenehm ruhig und zieht knapp unterhalb von 2.000 U/min kräftig an dank seinem maximalen Drehmoment von 340 Nm. Auf der Autobahn bedeutet dies, dass der 6.Gang meist zum Beschleunigen ausreicht und somit der Griff zum kurzen Schaltknauf nicht notwendig ist. Auf der Landstraße und bei flotter Fahrweise ist es eine Freude die sechs Gänge selbst zu wechseln, dank knackig kurzer Schaltwege. Auch der Verbrauch profitiert bei normaler Fahrweise vom manuellen 6-Gang Getriebe. So lag mein Alltagsverbrauch bei ~5,5 l/100km bei einem noch komplett neuen Triebwerk ohne die bekannten Einlaufeffekte. Somit könnte die 5l-Marke im Laufe der Zeit sogar geknackt werden, was den Geldbeutel ebenso freut wie auch den Besitzer, der mehr Zeit mit Fahren als mit dem Tanken verbringt.

Am Fahrwerk haben die Audi Ingenieure ebenfalls ein paar Modifikationen vorgenommen. So federt die Audi A3 Limousine nun nicht mehr so straff und stößig wie vorher, sondern deutlich bekömmlicher. Die Federelemente sprechen feinfühliger an und schlucken auch üble Straßenbeläge nun besser. Auch Querfugen quittiert die Vorderachse nicht mehr zu stark mit trampeln sondern einem kurzen Stoß.
An Präzision hat das Fahrverhalten dadurch aber nicht eingebüßt. Die Audi A3 Limousine fährt sich immer noch unheimlich handlich und lässt sich überaus flott durch kurviges Geläuf bewegen. Die Lenkung ist allerdings immer noch zu leichtgängig und frei von guter Rückmeldung. Wer hier ein besseres Feedback wünscht, sollte auf jeden Fall zu optionalen Progressivlenkung greifen. Diese war in meinem A3 2.0TDI nicht vorhanden und ich selbst habe sie doch sehr oft vermisst.

Die Audi A3 Limousine wurde gut nachgeschärft und fit für den zweiten Produktzyklus gemacht. Dank des tollen, aber teuren Infotainmentsystems begeistert die Audi A3 Limousine nicht nur Technik-Freaks sondern auch Geschäftsleute nachhaltig. Das Audi virtual cockpit ist in eine eindeutige Kaufempfehlung, wie auch die lichtstarken LED Scheinwerfer. Was Motor und Getriebe angeht, so scheint der 2,0 l Vierzylinder Diesel die goldene Mitte aus Sportlichkeit und Wirtschaftlichkeit zu sein, zumal dieser sowohl mit Handschaltung als auch S-Tronic verfügbar ist. Den Quattro-Allradantrieb habe ich bei meinen Fahrten nur sehr selten vermisst. Wer jedoch bei widrigen Witterungsbedingungen stets optimale Traktion benötigt, kann diesen auch optional an den Diesel koppeln. Für Wenigfahrer wäre der neue 2,0l TFSI vermutlich eine interessante Antriebsalternative, die jedoch zwangsweise an die S-Tronic und den Quattroantrieb gebunden ist.
Für Leistungsjunckies wurde zudem gerade die Audi RS3 Limousine vorgestellt mit dem famosen 5-Zylinder Turbobenziner und strammen 400 PS.

audi-a3-ibisweiss-seitenansicht

 

Technische Daten zur Audi A3 2.0TDI Limousine

Motor

2,0 l Vierzylinder Turbodiesel

Leistung

110 kW ( 150 PS ) // 340 Nm

0 – 100 km/h

8,6 s

Vmax

220 km/h

Verbrauch lt NEFZ

4,4 l/100km – 110 g/km CO2

Testverbrauch

5,6 l/100km

Listenpreis Testfahrzeug

43.735 EUR

 

Hier gehts zur Mitfahrt in der neuen Audi A3 Limousine inkl. Test des Emergeny-Assistenten

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen