Modellpflege für den Mercedes SL Roadster

Ich bin bekanntlich kein großer Fan der Marke mit dem Stern gewesen. Doch was Mercedes in letzter Zeit geleistet hat, ist durchaus beachtlich. Die Stuttgarter haben unter Zetschke mit Einführung der aktuellen S-Klasse bewiesen, dass sie langsam sportlicher und jugendlicher in ihrem Design werden. Die neue Designlinie zieht sich seit dem durch alle neuen Baureihen hindurch und die Modellpflegen erhalten ebenfalls das neueste Markengesicht.

Das neuste Kind ist der Mercedes SL Roadster.
Auf der Automesse in Los Angeles wurde dieser feierlich dem Puplikum präsentiert. Es fällt auch so gleich auf, dass im großen und ganzen eigentlich nur die Front modifiziert daher kommt. Hier wurde das Haifisch Gesicht an operiert. Die neuen Schweinwerfer sind nun weit nach außen gezogen und beheimaten serienmäßig als LED Intelligent Light System mit optionalem, adaptiven Fernlichtassistent. Beim Kühlergrill gibt es nun den luxuriösen Diamantgrill ab Werk, der zugleich vergrößert wurde in seiner Fläche und die Eleganz des Roadsters unterstreichen soll.
Im Innenraum haben die Entwickler keine Hand anlegen müssen. Alles ist in bekannt hochwertiger Ausführung mit feinstem Leder, edlen Hözern und sicherlich bester Verarbeitung ausgestaltet. Die Ledersessel lassen sich nicht nur beheizen und und belüften, sondern bieten selbstverständlich auch eine angenehme Nackheizung für kalte Freiluftfahrten.

Das der Mercedes SL ein ganzjährig einsetzbares Cabrio darstellt, unterstreicht insbesondere sein elektrisches Variodach. Dieses ist nun mit der Modellpflege erstmals auch während der Fahrt bis zu einer Geschwindigkeit von maximal 40km/h zu öffnen oder bei Regen zu schließen. Den Nachteil des eingeschränkten Gepäckraumes konnten die Entwickler zwar nicht verändern, bieten nun aber eine komfortable Lösung zum verstauen des Transportguts. Die neue automatische Restkofferraum-Abtrennung fährt nun bei geschlossenem Verdeck und öffnendem Heckdeckel automatisch nach oben, wodurch eine bessere Zulademöglichkeit ebenso wie mehr Raum für Gepäck entsteht. Im umgekehrten Fall, wenn das Verdeck zu ist und der Kofferraumdeckel geschlossen wird, senkt sich der Trenner wieder von selbst. Ein umständliches Verstellen der Kofferraumtrennung entfällt dadurch.

Unter der sportlicheren, mit Powerdoms versehenen, Motorhaube gibt es nun auch stärkere und effizientere Antriebe. Als „Basismotorisierung“ setzt Mercedes den 3,0 l V6 Turbobenziner im SL400 ein. Mit seinen 270 kW (367 PS) und 500 Nm schiebt das Aggregat den Roadster durchaus flott in nur 4,9 s aus dem Stand auf Tempo 100 km/h. Beim Verbrauch soll der neue Motor zudem auch dank der neuen 9G-Tronic nur 7,7 l/100km (175 g/km CO2) verbrauchen.
Neben dem V6 Motor kommt noch ein V8 Bi-Turbo im SL500 zum Einsatz. Dieser 335 kW (455 PS) starke Motor entspricht dann dem gediegenen Anspruch des SL als Cruiser mit Kraft in jeder Lebenslage vollkommen.
Aber auch die beiden bekannten AMG-Modelle SL63 und SL65 bleiben auch nach der Modellpflege weiter im Programm und sorgen mit V8 (SL63) und V12 (SL65) für eine Ausnahmestellung des Roadsters.

Was die technischen Raffinessen des neuen Mercedes SL angeht, so haben sie Schwaben ihrem Luxus-Roadster natürlich auch nur die neuesten Details mit auf die Reise gegeben. Optional kann der Roadster mit einer Flut an Assistenzsystemen ausgerüstet werden, wie etwa dem Aktiver Totwinkel-Assistent, Aktiver Spurhalte-Assistent, Abstands-Pilot DISTRONIC mit Lenk-Pilot und PRE-SAFE® PLUS. Auch das Stahlfederfahrwerk des Mercedes SL ist technisch auf dem neuesten Stand der Technik. Mit dem Active Body Control (ABC) Fahrwerk samt Kurvenneigefunktion, bietet der SL ein optimale Anpassung an den aktuell gewünschten Fahrzustand. Sowohl entspanntes dahingleiten im Komfort-Modus, als auch sportliche Landstraßenfahrten mit reduzierter Wankneigung sind mit dem ABC-Fahrwerk per Knopfdruck einstellbar.

Ab April 2016 steht der neue SL Roadster dann auch pünktlich zur Frischluftsaison beim Händler bereit.

Mercedes SL Roadster MoPfReviewed by Ubi-Testet on.Mercedes renoviert den SL Roadster für das Jahr 2016.Mercedes renoviert seinen Luxus-Roadster zum neuen Modelljahr 2016. Technisch immer ausgefeilter und mit mehr Luxus geht es somit auf die Reise durch die Modemetropolen dieser Welt. Rating: Testbericht, Test, Mercedes, Mercedes SL, Mercedes SL Roadster, MoPf, Mercedes-Benz, SL

Comment (1)

  1. […] Modellpflege für den Mercedes SL Roadster, gefunden bei ubi-testet.de (0.2 Buzz-Faktor) […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen