Erste Details zum neuen Skoda KAROQ

Der Skoda YETI wird nun im Zuge der neuen SUV-Strategie der Marke Mitte des Jahres durch den Skoda KAROQ ersetzt. Wie sich der neue Name zusammenfügt, haben wir hier bereits erwähnt, doch nun gibt es neue Details und Bilder des noch komplett getarnten kleinen Bruders des Skoda KODIAQ.

Mit einer Außenlänge von 4,38m und einem Radstand von 2,63m überragt der neue Skoda KAROQ seinen Vorgänger Skoda YETI um wenige Zentimeter. Doch genau dieser Zugewinn kommt dem Innenraum zu Gute. So soll der neue KAROQ ein besseres Raumangebot für Passagiere und Gepäck bieten als der schon großzügige Skoda YETI zuvor.
Dank einer optionalen, verschiebbaren Rückbank steigt das Kofferraumvolumen bereits von 405 l (YETI) auf mindestens 479l bei komplett nach hinten geschobener VarioFlex-Rückbank. Wird diese nicht geordert stehen standardmäßig 521 Liter Volumen zur Verfügung, welches sich auf 1.630 Liter steigern lässt. Wie beim YETI besteht aber auch im KAROQ die Möglichkeit die Rücksitze auszubauen (optional) und so das Gepäckraumvolumen auf 1.810 Liter zu steigern (+ 50Liter).

Neben dem Zuwachs im Innenraum, gibt es für den neuen Skoda KAROQ auch zahlreiche Assistenzsysteme aus dem Volkswagen-Konzernregal. So zieht der KAROQ bis zu zwei Tonnen schwere Anhänger, die mit dem optionalen Anhängerragierassistenten problemlos parkiert werden können. Auch ohne Anhänger findet der Skoda KAROQ dank neuestem Parkassistenten selbstständig seine Lücke und parkt sich auf Wunsch automatisch ein und aus.
Im Fahrbetrieb überwacht das kompakte SUV nicht nur die Spur mit aktivem halten dieser, sondern auch den Totenwinkel oder den Abstand zum Vordermann.

Neben neuen Assistenten, darf natürlich auch ein neues Infotainment nicht fehlen. Dieses stammt aus dem Infotainmentbaukasten der zweiten Generation und bietet so nicht nur die perfekte Vernetzung mit dem Smartphone via Apple CarPlay oder Android Auto sondern auch via App-Steuerung (Skoda Connect App). Zudem bieten die Navigationssysteme einen WLAN Hotspot, der beim Top-Navigationssystem Columbus um einen schnelles LTE-Modul erweitert werden kann.
Besonderes Highlight des neuen Infotainmentsystems ist ein aus dem VW-Konzern bekanntes, volldigitales Kombiinstrument. Dieses soll komplett individualisierbar sein und stellt ein Novum für die Modelle der Tschechen da.

Auch unter der Motorhaube des Skoda KAROQ gibt es eine komplette Neuheit zu vermelden. So darf das kompakte SUV als erstes Modell aus dem Hause Skoda auf den neuen 1,5 l TSI Evo Motor von Volkswagen zugreifen, den wir bereits im VW Golf 1.5TSI Variant fahren durften. Das Triebwerk verfügt zur Spritersparnis über eine Zylinderabschaltung und bietet eine Leistung von 110 kW ( 150 PS ).
Neben dem neuen 1.5 TSI bieten die Tschechen noch den 1.0 TSI mit 85 kW ( 115 PS) und zwei Turbodiesel mit 85 kW und 140 kW ( 190 PS ) an. Das Toptriebwerk ist mit dem 4×4 Allradsystem ebenso zwangsgekoppelt wie mit dem neuen 7-Stufen DSG. Alle anderen Antriebe werden serienmäßig mit einem manuellen 6-Gang Handschaltgetriebe und Frontantrieb ausgeliefert.

Zwar lassen die getarnten Fotos noch keine genauen Aussagen zum Design zu, jedoch dürften hier keine allzu große Überraschungen auf uns zukommen. Wer mit einem kleinen Skoda KODIAQ rechnet, dürfte vermutlich nicht enttäuscht werden 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen