OH!pel stellt den neuen Astra vor – Hot or Cold?

neur Opel Astra_003

Es ist ein ewiger Kampf der beiden Marken Opel und Volkswagen. In der Kompaktklasse, die den Namen des Wolbsburger trägt, ist der Kampf stärker umkämpft denn je. Nie zuvor stritten sich Opel und Volkswagen so heftig mit guten Produkten wie aktuell. Während die Sachsen jedoch schon früh den Weg in Richtung mehr Effizienz, leichterer Fahrzeuge und innovativer Techniken gingen, holen die Rüsselheimer seit 3 Jahren kräftig auf.

Nun erneuert Opel das Zugpferd in seinem Stall, den Astra.
Optisch ist die 11. Generation klar als Modell der Astra-Familie zu erkennen. Zwar schärfer und kantiger gezeichnet, doch wirkt er auf den ersten Blick eher wie ein größeres Face-Lift denn als komplett neues Modell. Doch genau das ist der neue Astra, ein komplett auf dem weißen Papier entworfenes, neues Fahrzeug.

Um mindestens 120kg und maximal 200kg leichter als der Vorgänger, soll der neue Rüsselsheimer besonders effizient, sportlich und komfortabel sein. Also die quadratur des Kreises oder aber einfach nur besser als der Allrounder VW Golf.
neur Opel Astra_004

neur Opel Astra_006Bei den Abmessungen schrumpft der neue Opel Astra sowohl in der Länge, als auch bei Radstand und Höhe. Allerdings verspricht Opel trotzdem ein gesteigertes Raumgefühl, sowie mehr Beinfreiheit auf allen Plätzen. Im Innenraum wirkt nun alles wie aus einem Guß, optisch hochwertiger und mit einem zentralen, großen Multimediabildschirm auch aufgeräumt.
Das neue IntelliLINK Multimediasystem ist nun auch der erste Opel, der mit dem neuen Telematik Dienst Opel OnStar ausgerüstet ist. Opel OnStar bietet den Kunden ein breites Angebot an Sicherheits- und Komfortdiensten. Falls beispielsweise bei einem Unfall der Airbag ausgelöst wird, stellt Opel OnStar sofort automatisch die Verbindung zu der Opel OnStar-Leitstelle her. Außerdem wird der neue Astra dank Opel OnStar zum mobilen, leistungsstarken 4G/LTE WLAN-Hotspot. Bis zu sieben Endgeräte vom Smartphone bis zum Tablet lassen sich an das System koppeln.
Zudem bietet Opel mit dem System Android Auto und Apple Car Play eine Premiere in der Kompaktklasse an. Mit diesen beiden Systemen werden die Handys der Kunden auf dem Multimediabildschirm gespiegelt und so, hat man alle Funktionen des Handys auf seinem Fahrzeug. Dadurch sind Sparachbedienungen des Handys einfach nutzbar und der Fahrer wird weniger abgelenkt vom Geschehen beim Autofahren.

neur Opel Astra_002Als weitere Ausstattungsneuerungen bietet Opel nun ein Matrix-LED Lichtsystem optional an, welches mit 8 einzelnen Lichtmodulen pro Frontscheinwerfer arbeitet. Die Ausleuchtung in der Nacht wird nicht nur deutlich verbessert durch eine erhöhte Helligkeit, sondern auch durch die Variabilität der Lichtsteuerung. So ist dank des blendfreien Fernlichtassistenten ein Fahren bei Nacht mit größtenteils Fernlicht problemlos möglich, da der Gegenverkehr oder vorausfahrende Fahrzeuge einzeln ausgeblendet werden können.
Dies erhöht ebenso die Sicherheit, wie die zahlreichen Assistenzsysteme, die Opel dem neuen Astra spendiert gegen Aufpreis.
Da wären u.a. der Verkehrsschildassistent sowie der Spurassistent mit aktiver Lenkkorrektur machen die Fahrt im neuen Astra ebenso wie die Abstandsanzeige und der Frontkollisionswarner mit automatischer Notbremsfunktion bis 60 km/h nicht nur angenehmer, sondern vor allem sicherer. Für das stets richtige Tempo sorgt der Geschwindigkeitsregler mit Geschwindigkeitsbegrenzer. Den Fahrkomfort steigert der automatisch lenkende Parkassistent, der per Knopfdruck aktiviert werden kann und das Fahrzeug ohne Hände am Lenkrad in die Parklücke bugsiert. Beim Einlegen des Rückwärtsgangs schaltet sich im Monitor die Rückfahrkamera zu. Und der Toter-Winkel-Warner nimmt Gegenstände wahr, die sich nicht im Sichtfeld des Fahrers befinden.

Für einen deutlich gestiegenen Reisekomfort, werden auch die bereits vielfach ausgezeichneten AGR-Sitze sein. Diese wurden für den Astra noch einmal deutlich verbessert und verfügen nun optional über Massagefunktion, Ventilation und eine elektropneumatische Sitzwangenverstellung.

Bei den Motoren kommen ausschließlich Motoren der neuen ECOTEC-Generation zum Einsatz. Die Leistung reicht dabei von 95PS bis zu maximal 200PS.
Den Einstieg bei den Benzinermotoren übernimmt ein 1,4l Sauger mit 100PS, dem ein 1,0l 3-Zylinder mit Turboaufladung und 105PS folgt und sicherlich der interessantere Motor sein dürfte.
Bei den Dieseltriebwerken kommen ausschließlich die 1,6l CDTI Flüster-Dieselmotoren zum Einsatz, die ab 95PS starten.

Preislich wird der neue Astra vermutlich kaum teurer werden als sein Vorgänger, da der Markt einfach zu stark umkämpft ist und man sich sicherlich nicht oberhalb des Konkurrenten aus Wolfsburg einreihen wird. So dürfte der Opel Astra 1.0ECOTEC vermutlich ab 18.500€ bereits zu haben sein.

neur Opel Astra_005 neur Opel Astra_001

Comments (3)

  1. […] OH!pel stellt den neuen Astra vor ? Hot or Cold?, gefunden bei ubi-testet.de (0.2 Buzz-Faktor) […]

  2. Da muss ich sagen der Astra ist doch mal gelungen. Finde das er richtig gut aussieht…

    • Ubi

      Ja, der neue Astra sieht wirklich sehr schön aus, vor allem betont sportlich. Jetzt muss er sich nur noch so fahren, wie er aussieht und schon haben die Rüsselsheimer einen sehr starken Golf-Gegner. Zu wünschen wäre es der Marke, das der Wagen wie der Blitz im Wappen bei den Käuferzahlen einschlägt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen