Nachwuchs bei Ford – Der neue Ford KA+

Ford KA+

Der Kleinstwagenbereich und speziell die Marke Ford bekommen Zuwachs mit dem neuen Ford KA+.
Der beliebte Kleinstwagen der Kölner wurde seit seinem erstmaligen Erscheinen 1996 1,9 Million mal verkauft und zählt damit zu den erfolgreichsten Vertretern seiner Zunft.

Ford KA+Nun steht nach genau 20 Jahren die 3. Generation an und mit ihr gibt es ein klares „+“.
Das „+“ hierbei steht besonders für die Faktoren Sicherheit, Hochwertige Verarbeitung und Platzverhältnisse. Aufbauend auf der Plattform des aktuellen Ford Fiesta, profitiert er ganz klar von dessen Größenverhältnissen im Innenraum. Zwar ist der neue Ford KA+ 40mm kürzer als sein größerer Bruder, dafür überragt er diesen hingegen in der Bauhöhe um 29mm. Diese kommen besonders dem Innenraum und dem daraus resultierenden, luftigeren Raumgefühl zu Gute. Mit einem Ladevolumen von 270 Litern (13 Liter davon sind reine Staufächer!) im Normalzustand zählt der neue Ford KA+ bereits zum Klassenprimus (zum Vergleich der Opel KARL 206l / VW Up! 250l).
Zudem ist er serienmäßig bereits mit 4 Türen und bis zu 5 Sitzplätzen ausgerüstet. So soll der kleine Ford KA+ zum Allroundtalent für das tägliche Leben oder den Weg zu Arbeit sein.

Bei den Motoren setzt Ford durchweg auf 4-Zylinder Saugantriebe. Die beiden neuen 1,2 l Duratec Triebwerke basieren im Grundprinzip auf den bekannten 1,25 l Maschinen aus dem Ford Fiesta, sind aber noch einmal bzgl. Effizienz überarbeitet worden. Die beiden zur Auswahl stehenden Antriebe liefern im Einstieg 51 kW (70PS) und als Leistungsspitze 63 kW (85PS). Hier dürfte Ford hinsichtlich der Laufkultur sicherlich vor den 3-Zylinder Derivaten aus Rüsselsheim oder Wolfsburg spielen. Speziell der neue VW Up! hingegen wird im Bereich der sportlichen Fortbewegung mit dem kleinen 3-Zylinder Turbomotor einen Vorteil genießen.
Vielleicht lässt sich Ford ja noch dazu hinreißen einen Ford KA+ ST mit dem ausgezeichneten 1,0l 3-Zylinder EcoBoost Antrieb anzubieten …

Anbieten tun die Kölner auf jeden Fall für den neuen Ford KA+ eine Menge an Komfort und Sicherheitsdetails. So sind bereits ab Werk 6 Airbags, ein ESP und Beranfahrassistent bei allen Versionen an Bord. In Sachen Komfort gibt es für den Ford KA+ bereits elektrisch verstellbare Außenspiegel und elektrische Fensterheber vorn. Für die zweite und höchste höchste Ausstattungslinie KA+ Cool&Sound gibt es zudem eine manuelle Klimaanlage und das sprachgesteuertes Kommunikations- und Entertainmentsystem Ford SYNC. Dieses lässt via AppLink auch die Steuerung kompatibler Smartphone-Apps per Sprachbefehl zu.
Wer dann noch mehr Komfort benötigt, kann aus der Aufpreisliste Annehmlichkeiten wie einen DAB+ Tuner, eine Klimaautomatik, Tempomat, Sitzheizung oder ein Lederlenkrad ordern.

Los geht es bereits mit der Bestellung ab Mitte Juni 2016 für den in Indien gefertigten Ford KA+ zu Preisen ab 9.990 € für den Ford KA+ mit 70PS-Motor und für den Ford KA+ Cool&Sound mit dem stärkeren Antrieb ab 11.400 €.

Ford KA+

Ford KA+

Ford KA+ Interieur

Comment (1)

  1. […] Nachwuchs bei Ford ? Der neue Ford KA+, gefunden bei ubi-testet.de (0.1 Buzz-Faktor) […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen