Die neue Luxus-Intelligenz-Limousine – der neue Audi A8

Audi hat in Barcelona sein neues Aushängschild vorgestellt. Der neue Audi A8.

Diese Luxuslimousine steht für die Ingolstädter traditionell für die Einführung einer neuen Designlinie und besonders für Exklusivität und Technische Neuerungen. Optisch kommt die neue Limousine der Luxusklasse als Konkurrent zu BMW 7er oder der Mercedes S-Klasse eher unauffällig daher. Der Single-Framegrill steht steiler im Wind und alle Linien enden spitz. So auch die neuen HD Matrix LED-Scheinwerfer mit optionalem Laserfernlicht. Während einem die Front von den aktuellen Modellen noch bekannt vorkommt, setzt das Heck ein Design- und Technikhighlight. So zieht sich ein OLED Lichterband über die gesamte Fahrzeugbreite und verbindet nicht nur die Rücklichter miteinander, sondern fügt sich elegant und dominant in die Heckansicht ein.

Der neue Innenraum des Audi A8 ist selbstverständlich geprägt von extrem hoher Materialgüte im Stil einer Manufaktur laut den Ingolstädtern.  Sehr aufgeräumt und edel wirkt das Cockpit auf den Betrachter. Die drei hochauflösenden Displays fügen sich stilgerecht in die Gesamtarchitektur ein und bieten ein komplett neues Bediensystem. Dieses verfügt kaum noch über extra Tasten oder Dreh- und Drücksteller zur Bedienung. So werden Eingaben  einzig und alleine durch Touch- und Wischgesten inklusive akustischer und haptischer Rückmeldung  getätigt. Während das mittlere, 10,1 Zoll große Touch-Display die Infotainment Funktion übernimmt, verwaltet das auf dem Mitteltunnel sitzende Display die Funktion der Klimatisierung. Auch die Bedienlogik des MMI Systems wurde in seiner Bedienstruktur noch intuitiver gestaltet und kann nun dank Car-to-X Diensten die Schwarmintelligenz der Audi-Flotte sich zu Nutzen machen.

Im Bereich der unterstützenden Intelligenz, bietet der neue Audi A8 selbstverständliche zahlreiche  Assistenzsysteme an. Mit deren Hilfe kann der auf hochautomatisierendes Fahren ausgelegte Audi A8 nun teil-selbstständig fahren. So übernimmt der neue A8  bei aktivem Audi AI Staupilot im zähfließenden Verkehr komplett die Fahraufgabe, ohne dass der Fahrer die Hände am Lenkrad haben muss. Er kann sich dann auf andere Dinge kümmern und das Auto den Job erledigen lassen. Erst wenn das System an seine Grenzen stößt, wird der Fahrer gewarnt und muss die Fahraufgabe wieder selbst übernehmen.
Ein weiteres Highlight neben den bekannten Assistenzsystemen zur Einhaltung von Abstand und Spurtreue ist der neue Audi AI Remote Parkpilot und Audi AI Remote Garagenpilot.  Der Fahrer kann hier mittels Smartphone App sein Fahrzeug von außen in eine Parklücke oder den Garagenstellplatz parkieren lassen. Der während das Auto den gesamten Ein- und Ausparkvorgang übernimmt, braucht der Fahrzeug diesen nur durch konstanten Tastendruck zu überwachen.

Neben den Assistenzsystemen und dem autonomen Fahren, will der neue Audi A8 aber auch größtmöglichen Fahrspaß und Reisekomfort bieten. Dazu haben die Ingolstädter ihrem Aushängeschild im Bereich des Fahrwerks alles mit auf den Weg gegeben um die physikalischen Grenzen neu zu definieren. So soll sich dank variabler Lenkung an der Vorderachse und mitlenkender Hinterachse ein besonders dynamisches Fahrgefühl ergeben. Da der neue Audi A8 zudem über ein 48V Bordnetz verfügt, welches zugleich als Mild-Hybrid genutzt wird, bietet es die Möglichkeit viele Fahrwerksarbeiten einzeln zu steuern oder zu überwachen. So können einzelne Räder des Luftfahrwerks angesteuert werden und so ein besseres Ansprechverhalten auf unterschiedliche Fahrzustände bieten.
Ein Novum in dieser Klasse ist erstmals dank 360 Grad pre sense Überwachung in Verbindung mit dem 48V Bordnetzt und der Luftfederung umsetzbar. Erkennt der neue Audi A8 eine seitliche Kollision, wird die Karosserie in wenigen Sekundenbruchteilen höhergesetzt um einen besseren Insassenschutz zu gewährlisten.

Unter der neuen, großen Aluminiummotorhaube arbeiten zum Serienstart im Herbst zwei 3,0 l V6 und zwei 4,0 l V8 Triebwerke. Jeweils ein 6- und 8 Zylinder ist als Benziner und Selbstzünder erhältlich. Der neue 3.0TDI leistet 210 kW (286 PS) und sein 4,0l V8 TDI 320 kW (435 PS). Bei den Benzintriebwerken leistet der 3.0TFSI bereits stramme 250 kW (340PS) und wird noch einmal durch den 4.0TFSI mit 338 kW (460 PS) getoppt. Als Spitzenmotorisierung soll zu einem späteren Zeitpunkt wieder der W12 mit 6,0l Hubraum für besonders anspruchsvolle Kunden angeboten werden.
Dank Riemen-Starter-Generator (RSG) und dem neuen 48V Bordnetz, sind aller Triebwerke als sogenannte Mild-Hybride ausgelegt. Im Schubbetrieb wird nicht nur der Kraftschluss geöffnet, sondern der Motor abgeschaltet. Den Wiederstart aus dem Segelmodus über nimmt dann der RSG in wenigen Millisekunden. Dank einer erweiterten Rekuperationsleistung von 12kW und weiteren Spritsparmaßnahmen ergibt sein eine Kraftstoffersparnis von bis zu 0,7 l/100km im realen Fahrbetrieb.

Bei der Preisgestaltung zeigen sich die Ingolstädter selbstbewusst und preisen ihr neues Topmodell über dem Marktführer von Mercedes ein. Ab 90.600 Euro ist der Audi A8 3.0 TDI Quattro im Spätherbst 2017 erhältlich. Für die Langversion verlangt Audi einen Aufpreis von 3.500 Euro für 14 cm mehr Beinraum im optional erhältlichen First Class Fond.

Schreibe einen Kommentar

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen