Nach Rio ist vor Rio – Der neue Kia Rio zeigt sich erstmals

Frontansicht Kia Rio 2017Kia Motors erweitert derzeit nicht nur sein Modellprogramm (Kia Optima Sportswagon und Kia Optima Plug-In Hybrid), sondern erneuert auch nach und nach die bestehenden Modelle. Als erstes Modell steht nun der Nachfolger des Kia Rio an.

Kaum sind die olympischen Spiele in Rio beendet, dreht sich wieder alles um Rio, zumindest im Hause Kia. Auf dem diesjährigen Pariser Autosalon wird der Nachfolger des weltweit beliebten Kleinwagens erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. Nach ersten Skizzen vor wenigen Tagen bekommen wir nun Fotos vom „richtigen“ Kia Rio präsentiert.

Innenraum Kia Rio 2017

Das Design ist nun deutlich maskuliner gestaltet, mit einem riesig wirkenden Lufteinlass unterhalb des Kühlergrills, der offensichtlich über ein Radarsystem für einen Auffahrwarner sowie einen Notbremsassistenten verfügt. Die großen Scheinwerfer werden von der typischen Tigernase aus dem Hause Kia verbunden und verfügen über ein LED-Tagfahrlicht. Die Karosserieüberhänge an Front und Heck wurden gegenüber dem Vorgänger deutlich verkürzt, wodurch der Längenzuwachs (1,5cm) nicht auffällt. Den nur geringfügigen Zuwachs in der Breite hingegen unterstützt das fülliger gestaltete Heck. Besonders die großen und breiten Rücklichter mit ihren LED-Lichtbögen sorgen für eine optische Verbreiterung.

Der Innenraum soll laut Kia nicht nur deutlich hochwertiger werden, er sieht auch bereits auf den ersten Pressebildern wertiger, weil aufgeräumter aus. Dank eines zentralen Monitors konnten einzelne Funktionen auf das neue Multimediasystem übertragen werden. Die Anzahl der Schalter wird dadurch auf das Wesentliche reduziert. Das Klimabedienteil ist gut erreichbar platziert und das Multifunktionslenkrad bietet die Möglichkeit zur Bedienung von Telefon, Tempomat und Multimediasystem.

Außer den neuen Abmessungen (L/B/H – 4,06m/1,45m/1,72m) geben die Koreaner kaum weitere Details zum neuen Kia Rio preis. Technisch dürften aber ein paar Assistenzsysteme ebenso Einzug halten, wie vermutlich neue Konnektivitätslösungen (z.B. induktives Laden des Smartphones).

Beim Preis bleibt uns auch nur ein wenig zu spekulieren. Der Einstiegspreis dürfte in Deutschland aber weiter unter 11.000 Euro bleiben. Bei den Antrieben werden wir vermutlich neue 3-Zylindermotoren geboten bekommen, die bei stärkeren Motorisierungen über eine Turboaufladung und 4-Zylinder verfügen dürften.

Heckansicht Kia Rio 2017

Fotos: Kia-Presse Deutschland

 

Comment (1)

  1. […] Nach Rio ist vor Rio ? Der neue Kia Rio zeigt sich erstmals, gefunden bei ubi-testet.de (0 Buzz-Faktor) […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen