Elektrisierend – der neue Kia Optima Plug-In Hybrid

Kia Optima Plug-In HybridWährend wir auf der Pressevorstellung zum neuen Kia Optima Sportswagon waren, wurde neben diesem Modell der neue Plug-In Hybrid des Kia Optima vorgestellt. Dieser kommt zunächst als Limousine zeitgleich mit dem herkömmlich angetriebenen Kombi in den Handel und konnte von uns auf einer kurzen Strecke bewegt werden.

Was kann der Kia Optima PHEV?

Optisch erkennt man die Plug-In Hybrid Variante der Kia Optima Limousine auf den ersten Blick an den aerodynamisch optimierten Stoßfängern vorne und hinten und dem aktiven Kühlergrill. Er fährt je nach Kühlungsbedarf des Antriebs auf oder schließt sich für einen besseren Wärmehaushalt und Wirkungsgrad des Motors. Am linken Kotflügel erkennt man die Besonderheit des Kia Optima Hybrid, den Stromanschluss. Mit Hilfe eines Typ2 Ladekabels kann der 9,8 kWh fassende Lithium-Polymer Akku in rund 6 Stunden an der Haushaltssteckdose aufgeladen werden. Mit voller Akkuladung soll dann eine rein elektrische Reichweite von 54 Kilometer möglich sein, allerdings bei gezügeltem Gasfuß. Nutz man den verbauten 2,0l Vierzylinder mit seinen 156 PS zusammen mit dem 67 PS leistenden Elektromotor, ergibt sich eine reine Systemleistung von stolzen 205 PS und einem Drehmoment von 375 Nm, mit dem er sogar den neuen Kia Optima GT übertrumpft.
Dank des 55 Liter fassenden Kraftstofftanks kommt der Kia Optima PHEV so rein rechnerisch bei optimalen NEFZ Bedingungen auf eine theoretische Reichweite von knapp 1.000km.

Der Fahreindruck

Leider war bei unserem Testwagen der Akku fast leer, weshalb sich der Wagen nur mit gezügeltem Gasfuß rein elektrisch fortbewegen lies. Das Anfahren war dabei weniger das Problem als das konstante Fahren auf der Landstraße mit Geschwindigkeiten über 70 Stundenkilometern. Hier musste der Benzinmotor öfter aushelfen und Antriebskraft zur Verfügung stellen. Wäre der Akku vollgeladen gewesen, hätte der Kia Optima PHEV sogar maximal 120 km/h ohne den Verbrenner fahren können. Das dabei die Reichweite schneller schmilzt als ein Fruchteis im Hochsommer ist natürlich klar.
Erstaunlich war trotzdem wie ruhig der Benziner seine Arbeit verrichtet. Wer ihm nicht immer alle Leistungsreserven abverlangt wird ihn kaum hören. So bleibt das Elektrofahrgefühl erstaunlich gut erhalten. Selbst das Zu- und Abschalten des Vierzylindermotors erfolgt nur mit einem kaum spürbaren kleinen Ruck.

Die Kosten

Wer sich für einen Kia Optima Plug-In Hybrid interessiert, kann sich natürlich über die staatliche Umweltprämie in Höhe von 3.000 € freuen. Zieht man diese vom Listenpreis (40.490€) ab, erhält man ihn für angemessene 37.490 €. Das klingt zwar nach relativ viel Geld, aber der PHEV hat bereits eine aufgewertete n Serienausstattung als ein vergleichbarer Kia Optima 1.7 CRDi DCT. Würde man hier beide in der Version Spirit vergleichen, läge der Aufpreis vom Diesel auf den Hybrid mit der E-Fahrzeugprämie bei lediglich 4.750€.

Das (Zwischen-)Fazit

Leider können wir hier kein abschließendes Ergebnis nennen auf Grund des zu kurzen Testzeitraums sowie des leeren Akkupakets. Wir werden aber versuchen einen Testwagen für einen richtigen Praxistest von Kia zu bekommen, damit wir uns ein abschließendes Urteil bilden können. Was wir jedoch bis jetzt erleben konnten macht auf jeden Fall Lust auf mehr!
Dieses Mehr wird Kia auch Mitte 2017 liefern, zumindest mehr Platz. Denn dann wird der Kia Optima PHEV auch als praktischer Sportswagon in den Handel kommen. Der Aufpreis von 900 € dürfte hier gehalten werden. Damit wäre der Kia Optima PHEV Sportswagon auf jeden Fall ein heißer Konkurrent für den VW Passat GTE Variant.

Fotos: Tobias Kempe Photography

Technische Daten zum Kia Optima Plug-In Hybrid

Antrieb

2,0 l Vierzylinder Saugmotor +
Elektromotor

Leistung Benziner

115 kW ( 156 PS ) / 196 Nm

Leistung E-Antrieb

50 kW ( 68 PS ) / 205 Nm

Systemleistung

151 kW ( 205 PS ) / 375 Nm

Reichweite elektrisch

54 km

Reichweite kombiniert

980 km

Ladezeit 9,8 kWh Akku mit 230V

~ 6 Stunden

Vmax elektrisch

120 km/h

Vmax

192 km/h

0 – 100 km/h

9,4 s

Verbrauch lt NEFZ

1,6 l/100km // 34 g/km CO2

Preis

ab 40.490 €

 

Hier gibt’s schon einen ersten Ausblick auf den Kia Optima Plug-In Hybrid Sportswagon

Bernd Conrad von Autonotizen.de hat den Kia Optima Sportswagon Plug-In Hybrid schon einmal entzaubert.

Hier gehts zur ersten Fahrt im Kia Optima PHEV

Comment (1)

  1. […] Elektrisierend ? der neue Kia Optima Plug-In Hybrid, gefunden bei ubi-testet.de (0 Buzz-Faktor) […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen