INFINITI Q50 – Die Businesslimousine macht sich frisch

INFINITI Q50 hochwertiger und feinfühliger

Den seit 2013 auf dem deutschen Markt erhältlichen INFINTI Q50 konnte ich hier bereits als INFINITI Q50 2.2d ausführlich erleben und vorstellen. Nun enthüllte die Premiummarke aus der Renault-Nissan Allianz auf dem Genfer Automobilsalon 2017 das neue Modelljahr des INFINITI Q50.

Äußerlich sieht man der sportlich orientierten Mittelklasse-Limousine die Überarbeitung kaum an. Front- und Heckschürze wurden markanter ausgearbeitet, so dass die INFINITI Q50 Limousine noch einmal an Dynamik bereits im Stand gewinnt. Die dem manschlichen Auge nachempfundenen LED-Scheinwerfer bleiben ebenso ein absolutes Design-Highlight wie auch die vom INFINITI Q60 abgeleiteten LED-Rücklichter.

Der Innenraum erhält das neue 3-Speichenlenkrad des INFINITI Q60, blieb sonst aber komplett unberührt. Die im Innenraum verwendeten Materialien wurden jedoch durch hochwertigere Elemente ersetzt. So ist der Armaturenträger nun mit einem lederähnlichen Material mit Doppelnaht bezogen und die Echtholz Zierleisten lassen den Naturstoff Holz noch einmal natürlicher und wertiger wirken.
Das In-Touch Bedienkonzept mit zwei übereinander angeordneten, kapazitiven Monitoren bildet weiterhin eine zentrale Rolle. Dank neuem I-Key, einem intelligenten Fahrzeugschlüssel, können eigene Profile erstellt und abgerufen werden für ein noch individuelleres Fahrerlebnis.

Genau dieses Fahrerlebnis möchte INFINITI mit dem neuen INFINITI Q50 auch auf der Straße vermitteln. Dazu wurde die direkt-adaptive Lenkung der 2. Generation aus dem INFINITI Q60 übernommen. Das einzige Steer-by-Wire-System in einem Serienfahrzeug ist nicht nur ein deutlicher Schritt hin zum autonomen Fahren, sondern vermittelt in der neuesten Ausbaustufe auch ein deutlich rückmeldungsfreudigeres Fahrvergnügen.

Erstmals bündelt der INFINITI Q50 all seine Fahrassistenzsysteme unter dem Namen „ProPILOT“. Darunter befinden sich die folgenden Systeme:

  • Direkt-adaptive Lenkung
  • Aktive Fahrspurüberwachung
  • Intelligente Temporeglung
  • Abstands-Regel-System
  • Heckaufprall-Vermeidung
  • Toter-Winkel-Warnsystem
  • Toter-Winkel-Assistent
  • Spurverlassenswarner
  • Spurhalteassistent
  • Automatische Notbremsung
  • Vorausschauendes Auffahr-Warnsystem

Mit dieser Vielzahl an Assistenzsystemen hat INFINITI bereits einen guten Schritt in Richtung autonomes Fahren getan.

Unter der Motorhaube des INFINITI Q50 des Modelljahres 2018 kommen nicht nur die bekannten Triebwerke aus dem Hause Mercedes-Benz (2,2l Turbodiesel und 2,0l Turbobenziner) zum Einsatz, sondern auch der komplett neue 3,0l V6 Twin-Turbo-Motor mit seiner Spitzenleistung von 405 PS und 475 Nm. Für ihn gibt es eigens eine besonders sportlich orientierte Ausstattungslinie mit Namen „Red-Sport-400“. Als besonderes Highlight ist der INFINITI Q50S im Gegensatz zum INFINITI Q60S ab Werk mit Hinterradantrieb ausgerüstet. Das Allradsystem ist hier lediglich optional erhältlich.
Passend zur aktuellen „Anti-Diesel-Diskussion“ bieten die Japaner auch eine Hybridversion an. Hier arbeitet ein robustes 3,5l V6 Triebwerk mit stolzen 306 Pferdchen mit einem 68 PS leistenden Elektromotor zusammen.

Kaufempfehlung?!

Wer mit der 1. Generation an By-Wire-Lenkung im INFINITI Q50 zurechtkommt, kann beruhigt das Vor-FaceLift Modell kaufen. Für Kunden mit dem Anspruch nach feineren Materialien und einer rückmeldungsfreudigeren Lenkung ist die dezente Überarbeitung mehr als nur leichte kosmetische Retuschen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen