Mit 350 PS und Driftmodus – Der neue Ford Focus RS

Focus RS_006 Focus RS_001

Vorgestellt hatte Ford bereits sein leistungsstärkstes Focus Modell, den RS. Wir hatten hier bereits für Euch berichtet.

Doch war damals nur eine Leistungsangabe von etwa 320PS bekannt gegeben worden. Nun lüftete Ford, auf dem „Festival of Speed“ im britischen Goodwood, das Geheimnis der offziellen Leistung ihres Kompaktsportlers.
Kein geringerer als der Rallye- und CrossRallye-Rennfahrer Ken Block lies die Zuschauer aufjubeln, als er in bekannter Show-Manier, den neuen Ford Focus RS die, 9 Kurven umfassende, Bergstraße in Goodwood hinauf feuerte.

Focus RS_005Den Antrieb dieses Kompaktsportwagens übernimmt der aus dem Ford Mustang bekannte 2,3l EcoBoost Motor. Dieser wurde jedoch deutlich überarbeitet, um ein merkliches Leistungsplus zu gewinnen.
So verfügt das RS-Triebwerk über einen komplett neuen Doppelflügel-Turbolader mit größerer Verdichterseite und nochmals reduzierter Massenträgheit. In Verbindung mit einem größeren Ladeluftkühler und verbesserter Sportabgasanlage, kam ein Leistungsplus von rund 10% dabei heraus.
In seiner Spitze entwickelt der neue EcoBoost Motor somit beeindruckende 257 kW (350 PS) und ein maximales Drehmoment von 440 Nm. Dieses lässt sich durch eine Overboost Funktion für 15 Sekunden sogar kurzzeitig auf 480 Nm steigern, was jeden Überholvorgang zu einem Kinderspiel machen dürfte.

Focus RS_004Neben dem starken Motor, haben die Ingenieure auch beim Fahrwerk noch einmal kräftig Hand angelegt. Ken Block war hier zudem stark in die Abstimmungsarbeiten eingebunden, so dass schnell klar sein dürfte, wie viel Fahrspaß der neue Focus RS verspricht. Der Anspruch der Ford-Männer war und ist es beim Focus RS gewesen, eine Fahrmaschine erster Güte auf die Straße zu bringen.
Dies wurde mit einem ausgeklügelten Allradsystem umgesetzt. Dieser neu entwickelte Ford Performance Allrad mit seiner dynamischen Drehmomentverteilung (Dynamic Torque Vectoring), soll neben extrem guter Traktion auch für ungewohnt hohe Querbeschleunigungs- und Agilitätswerte sorgen.
Damit der Spaß noch eine weitere Steigerung erfährt, gibt es erstmals in einem Ford Focus RS nun eine Launch Control für den perfekten Start. Zusätzlich kann der Fahrer zwischen mehreren Fahrmodi wählen, worunter sich auch ein „Drift Modus“ befindet. Gerade mit diesem Feature soll der neue Focus RS zum absoluten Handlingsspaßgerät mutieren und sich beliebige Driftwinkel auf den Asphalt zaubern lassen.
Leider lässt uns Ford nicht nur bei der Information zum Kaufpreis noch etwas an der langen Leine, auch die Auslieferung dieses Ausnahmesportlers wird nicht vor 2016 erfolgen. Zeit also noch etwas Geld zu sparen und schon einmal interessante Bergstraßen zu suchen, auf denen man mit dem Focus RS Spaß haben wird …

Focus RS_003 Focus RS_002

Hier schon eimal ein kleiner Vorgeschmack vom Festival of Speed zum Ford Focus RS:

Comment (1)

  1. […] Mit 350 PS und Driftmodus ? Der neue Ford Focus RS, gefunden bei ubi-testet.de (0.3 Buzz-Faktor) […]

Schreibe einen Kommentar

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen