Eine bedrohte Art zeigt die Krallen – Audi RS5 Coupé

Audi RS5 Coupé_075

Da steht es nun direkt vor mir, in fast unschuldig wirkendem Suzukagrau lackiert und auf mächtige 20″ Räder gestellt, das Audi RS5 Coupé. Die deutlich verbreiterten Kotflügel vorne und am Heck deuten ebenso wie die riesigen Lufteinlässe an der Frontschürze darauf hin, dass hier unter der breiten Motorhaube ein extrem potenter Motor schlummert. Schaut man sich den RS5 im Seitenprofil an, fällt eine extrem hohe Gürtellinie ebenso auf, sowie die sehr flache und deutlich abfallende Dachlinie. Die Fensterflächen sind sogar erstaunlich groß, wodurch die Übersichtlichkeit eigentlich verbessert sein sollte, es aber leider nicht so recht ist. Am Heck werden ihn viele am ehesten erkennen, da sie dieses Coupé zumeist nicht lange hinter sich im Rückspiegel sehen, sondern öfter vor sich. So sind die beiden riesigen ovalförmigen Auspuffblenden das einzige eindeutige Anzeichen, dass es sich hier um das stärkste Audi A5 Coupé handelt.
Nachdem ich die Tür mittels schlüssellosem Zugang geöffnet hatte, stach mir sofort die rot-schwarze Lederausstattung ins Auge, die in meinen Augen einfach nur genial aussieht! Auf den Vordersitzen waren die RS5-Schalensitze montiert, die zwar leider manuell verstellt werden müssen, aber sonst schon einen sehr mächtigen Eindruck vermitteln. Sowohl die Seitenwagen im Schenkelbereich als auch in der Lehne lassen sich mittels Knopfdruck enger stellen und den Fahrer noch mal inniger umschließen, als sie dieses schon in ihrer Ausgangsposition tun. Hat man sich erstmal in den Sitz geschält und sich an den Schenkelwangen mehrmals schmerzhaft angehauen, so sitzt man anschließend wie in einem Schraubstock! Anders ist es nicht zu erklären, da diese Sitze einfach perfekt geeignet sind um bei jeglicher Querbeschleunigung fest im Sitz verzurrt zu bleiben. Allerdings wäre eine manuelle Verlängerung der Schenkelauflage noch zu wünschen, da die Sitzfläche etwas kurz ist. Einzig die 4-Punkt-Gute fehlten noch zum perfekten Renn-Atmosphäre, denn auch am Lenkrad und Schaltknauf kam Renn-Feeling auf. So war das Lenkrad mit Wildleder bezogen, was zwar sehr schnell abgenutzt aussieht (hier schon nach ~12tkm), jedoch eine Griffigkeit aufweist, die einfach hervorragend ist und wodurch man einfach nicht am Lenkkranz bei schneller Kurvenfahrt abrutschen kann.Audi RS5 Coupé_044 Das Cockpit sonst ist mit dem eines normalen Audi A5 nahezu identisch, die Carbonapplikationen sowie ein paar Kleinigkeiten inkl. RS5-Embleme, setzten kleine Akzente. Die Platzverhältnisse sind gut und mehr als ausreichend auf den vorderen Sitzplätzen, im Fond ist die Kopffreiheit durch die abfallende Dachlinie merklich eingeschränkt. Zudem bieten die RS5-Sportsitze keine richtige Easy-Entry-Funktion um ohne Faltkünste in den Fond zu gelangen.
Für ein stimmgewaltiges Entertainmentprogramm sorgte neben dem Motor die verbaute Bang & Olufsen Anlage, die saubere und schöne Bässe ebenso produzierte wie der DAB-Tuner störungsfreien Radiogenuss.
Die Verarbeitung und Materialauswahl ist natürlich auditypisch sehr hochwertig und so gab es auch bei diesem Auto keinerlei Grund zu Beanstandungen. Die Bedienung ist für Audi-Fahrer auch klar, allerdings für markenfremde ist das MMI leider immer noch etwas zu kompliziert und mit zu vielen Tasten ausgestattet.

Unter der Haube RS5 Coupé, werkelt ein 4,2l großer V8 Motor der seinen Kraftstoff intravenös eingeflößt bekommt und seine Leistung aus der hohen Drehzahl bezieht. Allein die Leistungsdaten dieses Sportlers beeindrucken. So sprintet das Coupé in sagenhaften 4,5s von 0-100km/h und schiebt ohne große Mühe bis weit über 200km/h kräftig an.
Besonders reizvoll ist dabei die tolle Klangkulisse, die die verbaute Sportauspuffanlage ab Werk produziert. Ist der Klang unter 4.000U/min noch dezent bollernd, beginnt der Motor darüber immer mehr an Lautstärke zuzulegen und seine Stimme wird deutlich heller um dann ab 6.500U/min zu einem Grölen zu mutieren. Audi RS5 Coupé_073Wem dieser Sound schon zu aufdringlich ist, der sollte bitte den Schlüssel wieder abgeben und besser nie den Befehl zum Zurückschalten an das 7-Gang Doppelkupplungsgetriebe erteilen! Denn dieser Befehl hat eine klanggewaltige Rückmeldung zur Bestätigung des Auftrages zur Folge, dass es dem Fahrer ein mächtiges Grinsen ins Gesicht treibt. Mit einem kräftigen und dumpfen „WRUMMMM“ gibt die Elektronik bei jedem herunterschalten einen gekonnt kräftigen Zwischengasstoß, der einfach nur unverschämt gut klingt und süchtig macht!
Der Fahrer nimmt dieses Konzert mit einem riesigen Grinsen gerne an und schaltet gleich noch mal einen Gang zurück um den Sound ein weiteres mal zu geniesen 😀
Was macht diesen Motor sonst noch aus, außer dem zum niederknienden Sound den er in Verbindung mit seiner Abgasanlage produziert?! Nüchtern betrachtet bietet der RS5-Motor eigentlich einen eher zurückhaltenden Eindruck. Selbst im Dynamik-Modus braucht er stets eine kleine Gedenksekunde um auf die neue Gaspedalstellung zu reagieren, wodurch das Ansprechverhalten etwas verzögert ist und für einen Saugmotor sehr unnormal erscheint. Vorteil dadurch ist jedoch eine bessere Alltagsperformance ohne Lastwechselreaktionen. Ebenso negativ kann man dem Motor seine Trinksitten ankreiden. Knapp 16 l/100km sind schon arg viel, in Anbetracht seiner Leistung jedoch noch als annehmbar zu sehen.
Ein großes Lob geht an das 7-Stufen-Doppelkupplungsgetriebe. Es passt vorzüglich zum RS5 mit seinen schnellen und passenden Schaltvorgängen. Wer am Audi-Drive-Select den Dynamik-Modus aktiviert, wird jedoch erst einmal von einem sofortigen Zurückschalten des DKG überrascht, was durchaus mal 2-3 Gänge sein können. Hier wäre eine bessere Adaption an das Gaspedal wünschenswert, zumal der Fahrer so leichter steuern könnte, wann das Getriebe herunterschalten soll und wann besser noch nicht.

Das Audi RS5 Coupé ist ein Sportwagen, allerdings ein Alltagssportwagen. Wer ein Coupé für die Rennstrecke sucht, der sollte sich eher ein BMW M3 Coupé oder einen Porsche zulegen, da der RS5 schlichtweg zu schwer ist.
Aber nun mal alles mit der Ruhe.
Audi RS5 Coupé_020Die Quattro-GmbH von Audi hat dem RS5 eigentlich alles in die Wiege gelegt, was gut, teuer und sportlich ist. So ist dieser RS5 mit der Direktlenkung, adaptiven Dämpfern sowie dem Sportdifferenzial unter anderem ausgerüstet gewesen. All diese Features bewirken auch wahre Wunder und machen aus einem normalen A5 Coupé in Verbindung mit dem Dampfhammermotor einen beachtlichen Sportler.
Die Direktlenkung bietet eine vorzügliche Rückmeldung bei flotter und ruhiger Kurvenfahrt, wodurch sich das Coupé wunderbar durch jegliche Biegungen dirigieren lässt. In der Stadt ist sie wunderbar leichtgängig und erleichtert so das Ein- u Ausparken ungemein. Auf der Landstraße dann, wird die Servounterstützung, durch das umstellen von Drive-Select auf Dynamik, merklich zurückgenommen und die Lenkung spricht feinfühliger an. Leider ist sie konzeptbedingt nicht frei von Antriebseinflüssen, was besonders bei starkem beschleunigen aus Kurven heraus ebenso auffällig ist, wie beim sportlichen anfahren an einer Ampel. Ebenso störend ist, dass die Lenkung durchaus sehr stoßempfindlich ist, was jedoch gekonnt vom absolut hervorragenden Fahrwerk ausgeglichen wird, wodurch der Wagen praktisch kaum versetzt. Gerade das Fahrwerk zeigt mit den adaptiven Dämpfern eine wundersame Verwandlung. Steht der Drive-Select Taster auf COMFORT, bügelt der RS5 grobe Unebenheiten sehr gut aus, bleibt sich jedoch als Sportwagen treu indem er stets straff ist und nie zu einer Sänfte mutiert. In der Stellung AUTO, passt das System die Dämpfer dem aktuellen Fahrstil des Fahrers an und schafft es so ohne ständiges umstellen einen wunderbaren Spagat zwischen Cruising und Sport herzustellen. Wer jedoch schon in vorhinein weiß, dass er nun auf Kurvenjagd geht, der kann gleich auf Dynamik stellen und erlebt dann jedoch die ganze Härte eines kompromisslosen Sportlers. So überrumpelt der RS5 dann jegliche kleine Bodenunebenheit und schüttelt die Passagiere durchaus heftig durch. Lange Wellen werden mit sehr kurzem einfedern ebenfalls sehr straff genommen, um schnell Ruhe in den Aufbau zu bringen. Der Vorteil ist jedoch bei flotter Kurvenhatz klar spürbar. So ist die Seitenneigung praktisch nicht vorhanden und der Fahrer bekommt ein absolut präzises Handling.
Auf Traktionsprobleme muss er jedenfalls nicht achten, da der RS5 mit seinem Quattroantrieb stets genügend Grip bietet um seine Kraft immer optimal auf die Straße zu bringen. Dank des neuen Sportdifferenzials, spürt der Fahrer gerade bei einem sehr starken heraus beschleunigen aus dem Kurvenscheitelpunkt wie sich der RS5 fast im Asphalt verbeißt und voller Tatendrang zur nächsten Kurve sprintet. Zwar kann der Fahrer dank des Sportdifferenzials nun früher aus der Kurve heraus beschleunigen, aber in die Kurve hinein sollte er es langsamer angehen lassen. Wer zu schnell in die Kurve einlenkt macht nämlich schnell mit dem ungeliebten Untersteuern Bekanntschaft und dies ist beim RS5 leider sehr oft der Fall, der er eben einfach zu schwer ist um hier wirklich leichtfüßig eine Paßauffahrt hinauf zu wedeln. So ist es gerade das Gewicht, was den RS5 leider zu oft behindert, wenn es um eine schnelle Kurvenfahrt geht.Audi RS5 Coupé_060

Fazit:
Was macht den Audi RS5 nun also reizvoll und begehrenswert?
Es ist nicht nur das tolle äußere Package, sondern viel mehr der absolut betörende Sound des Hochdrehzahl-V8 und die Problemlosigkeit im Alltag die begeistern! Es gibt praktisch keinen Sportwagen in dieser Leistungsklasse, der sich so angenehm im Alltag bewegen lässt wie der RS5. Zudem weiß der Fahrer immer, dass er das Biest jederzeit von der Leine lassen kann und mit ihm Spaß ohne Ende hat. Und alleine dieser Sound, dieser süchtig machende V8-Sound, den der Besitzer jeden Tag und jeden Morgen serviert bekommt sind schon Reiz genug….
Wer es nüchtern betrachtet wird natürlich sagen, dass er zu viel Sprit konsumiert und nicht mehr in die heutige Zeit passt. Dem ist zwar zuzustimmen, aber Leute, warum darf ich nicht auch ab und an mal die Seele baumeln lassen?! Also, lasst jedem den Spaß dieses Fahrzeug bewegen zu können und erfreut euch selbst daran, wenn euch ein RS5-Eigner mit einem kurzen Gasstoß an der Kreuzung an seinem Glück teilhaben lässt 😉

Motor

4,2l V8 Saugmotor für Hochdrehzahl

Leistung

450 PS // 430Nm

Fahrleistung

4,5 s auf 100km/h

Topspeed

280 km/h (erweitert)

Listepreis Testfahrzeug

104.570€

 

Audi RS5 Coupé_002 Audi RS5 Coupé_014

Audi RS5 Coupé_001 Audi RS5 Coupé_012

Hier das FaceLift Modell des RS5 Coupé im Videobericht von Let’s Drive

 

Und hier noch ein kleines Beschleunigungsvideo zum Audi RS5 Coupé
https://www.youtube.com/watch?v=Z2toN9EzZ9g

Schreibe einen Kommentar

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen