Mein Jahresrückblick auf 2015 – Dies sind meine Besonderheiten gewesen

Das Jahr 2015 war für mich als Neuling in der Blogger-Szene ein ganz besonderes.

Ford Mustang GT_001Schließlich durfte ich dieses Jahr meinen Einstand bei einer Pressevorstellung feiern und war Mitte des Jahres auf der Premiere des Ford Mustang eingeladen. Dieses Auto war für mich nicht nur zu gleich der erste offzielle Termin, sondern ein Erlebnis der anderen Art.
So konnte ich dieses Pony erstmals live fahren und dann noch gleich mit dem traumhaften V8 Saugmotor. Es war dieses Triebwerk, das für mich die Sonne an diesem herrlichen Tag ein 2.mal aufgehen lies. Beeindruckend war auch, wie hervorragend dieses Sportcoupé ausbalanciert wurde von den Entwicklern. Ein tolles Feedback und eine ungekannt präszise Art und Weise mit einem Ford umgehen zu können, war ebenfalls komplett neu. Mit den kommenden Ford Performance Modellen scheinen die Kölner auf dem richtigen Weg zu sein. Es wird also interessant für das Jahr 2016, was wir da noch erfahren können …

INSTAWALK_001Neben vielen weiteren Testfahrzeugen (entweder direkt vom Hersteller oder den Autovermietern), konnte ich dann dieses Jahr noch an einer besonderen Veranstaltung teilnehmen – Einem INSTAWALK in der BMW-Welt. Veranstaltet wurde dieser von Sixt und sollte als besonderes „Come-togeather“ gesehen werden.
Ich konnte nicht nur weitere Bloggerkollegen aus anderen Themenbereichen kennenlernen, sondern auch einen exklusiven Einblick hinter die Kulissen der Erlebniswelt von BMW genießen. Mich persönlich fasziniert die Architektur dieses Gebäudes ja stets auf ein neues, wenn ich vor diesem Gebäude stehe oder nur daran vorbei fahre. Wer in München ist, sollte somit auf jeden Fall einen Besuch in der BMW-Welt einplanen. Anregungen dazu liefert mein kleiner Bericht dazu sicherlich und auch ich werde bestimmt nächstes Jahr das ein oder andere mal vor Ort sein. Versprochen.

Hin und wieder passiert es, dass ich aus dem Bekannten oder Kollegenkreis auf meine Nebentätigkeit als Blogger angesprochen werden. Besonders häufig werde ich dann zu meinem Traumwagen befragt.
„Welches Auto ist für dich das beste Auto?!“
Einfach beantworten kann ich diese Frage leider nicht. Klar, es gibt ihn den Traumwagen, dieser wird jedoch nicht mehr gebaut und gefahren bin ich ihn auch nie – der BMW Z8.
Trotzdem ist die Frage nach dem besten Auto eine sehr schwierige. Denn es gibt in der weiten Automobilwelt viel zu viele gute Autos. Sucht man hingegen das „beste Auto“, so sollten gewisse Parameter vorher geklärt sein. So würde ich etwa abfragen wie hoch das Budget liegen darf, wozu das Auto verwendet werden soll und welche Vorlieben der- oder diejenige hegt.
Sucht man jedoch die Autos mit einem gewissen Hang zum Multitalent, so gab es dieses 3 Vertreter, die mich besonders in ihrer Art überzeugt haben:

  1. Skoda Octavia RS Combi
    Die tschechische Marke weiß aktuell wie keine Zweite mit den vorhandenen Möglichkeiten optimal um zu gehen. Nicht zuletzt auf Grund von optimalen Grundkomponenten aus dem VW-Regal, schaffen sie es mit ihren Fahrzeugen immer mehr Kunden für sich zu gewinnen. Gelingen tut ihnen dies mit einer optimalen Mischung aus Wertigkeit, hohem Alltagsnutzwert und einem tollen Preis- / Leistungsverhältnis.
    Beim Skoda Octavia RS Combi überzeugte mich nicht nur das quirlige 2,0l Vierzylinder Turbotriebwerk mit seinen 220 Pferden, sondern auch sein optimaler Einsatzzweck für potentiellen Nachwuchs. Denn in meinem Test musste der Combi zeigen, dass er nicht nur Papa gefällt, sondern auch Mama und dem Nachwuchs dienlich sein kann.IMG_7678
  2. Der neue Ford Galaxy – Der Reiseriese.
    Ford war für mich dieses Jahr zusammen mit Skoda einfach eine Bank. Grund hierfür sind die neuen Modelle, die einfach ab der ersten Begegnung überzeugen können in ihrem Segment.
    So auch der neue Ford Galaxy. Einen Van kaufen sich doch nur Großfamilien – dachte nicht nur ich. Doch es gibt eben auch viele Käufer, die keine Kinder haben und sich solch ein Fahrzeug kaufen. Woran dies liegt, wollte ich in meinem Test herausfinden und bin dabei selbst in Versuchung gekommen mir einen solchen Raumgleiter zu zulegen …Ford Galaxy Titanium_014
  3. Skoda Superb Combi 2.0TSI 4×4 Laurin&Clement
    Schon wieder ein tschechischer Kombi! Ja, er hat es sich aber auch wirklich verdient. Der neue Skoda Superb Combi ist nicht nur beim Design der schönste Skoda, sondern auch der praktischste. Er bietet neben neuesten Sicherheitsfeatures mehr Simply Clever Lösungen als jedes andere Modell und bietet Platz in Hülle und Fülle. Mit der neuen 280PS starken Topmotorisierung konnte ich den hübschen Tschechen einmal auf den Zahn fühlen. Skoda Superb Combi 2.0TSI 4x4_001

Meine Highlights für dieses Jahr kamen also eher aus dem Bereich der Multitalente, mit Ausnahme des Mustang 😉
Doch wie sieht es bei meinen Blogger-Kollegen aus? Sind hier Allzweckautos ebenso hoch im Kurs gestanden, oder wollte die Leserschaft komplett andere Fahrzeuge entdecken?
Werfen wir doch einmal einen kleinen Blick in die Bloggerlandschaft:

Jens Stratmann – rad-ab.com
Für ihn ging dieses Jahr der Stern am Himmel auf. Jedenfalls gab es ihn einmal für den besonderen Erfolg in Form eines Familien-Sterns namens Mercedes V250 Edition 1.
Am meisten fesseln konnte Jens aber ein ganz besonders starker und zugleich schöner Stern aus dem Hause Mercedes Benz – der Mercedes C63 S AMG Coupé .
Schaut man aber einmal in seine zahlreichen Videos von Voice-over-cars hinein, so ist es auch bei ihm die tschechische Marke Skoda, die besonders viel Einfluss hatte. Sein Video zur Skoda Superb Limousine war dieses Jahr das erfolgreichste. Aber auch die Information zu Apple CarPlay fand Anerkennung in Form von zahlreichen Clicks bei YouTube.

Tom Schwede – 1300ccm
Bei ihm konnte der Volkswagenkonzern besonders hervorstechen. Interessanter Weise war es auch hier ein sehr familientaugliches Fahrzeug gewesen, welches die Leser besonders interessierte – Der neue VW Touran.
Ein etwas anderen Bericht zum Ur-Zeit Geländewagen Dinosaurier, hat Tom mit dem Land Rover Defender geliefert und konnte sich selbst damit besonders überraschen.

Daniel Bönnighausen – saving-Volt
Bei ihm dreht sich bekanntlich alles um elektrifizierte Mobilität. Auch in diesem Jahr konnte der steigende E-Fahrzeugmarkt bei ihm viele Interessenten auf den Blog locken.
Da verwundert es nicht, dass sein geschichtlicher Exkurs besonderen Anklang bei seiner Leserschaft fand.
Ihn selbst konnte jedoch ein Roadtrip der anderen Art begeistern. Mit einem Elektrovan von Nissan ging es zum UEFA Champions League Finale in Berlin inklusive Camping!

Matthias Luft – motoreport
Bei meinem Namensvetter konnte auch der Skoda Octavia RS TDI seine Leserschaft überzeugen. Allerdings stammt sein Bericht schon aus dem Jahr 2014 und stellt die in Deutschland, zu unrecht, unpoplärere Limousine vor.
Ein zurecht sehr einprägsamer Bericht war für Matthias, die Fahrt im Seat Leon ST Cupra durch Katalonien und an dessen Mittelmeerküste. Einfach nur traumhaft, würde ich da sagen …

Benjamin Brodbeck – AUTOmativ
Auch bei Benjamin war es ein Familienauto, dass die Leser begeistern konnte. Zwar ist dessen optischer Unterschied zum Vorgängermodell sehr dezent ausgefallen, trotzdem ist und bleibt der VW Bulli ein begehrtes Reisemobil für Kind und Kegel. Darum ist der Fahrbericht zum neuen VW T6 wohl immer noch ein sehr häufig gelesener Artikel bei ihm.
Ihn selbst konnte ein gerade erst vorgestelltes Modell besonders begeistern – der neue Renault Megane.
An ihm kann nicht nur die neue Designsprache der Franzosen überzeugen, sondern auch seine nachgeschärfte Qualität und die frische Technik.

Nicole Y. Jodeleit – auto-diva
Bei der selbsternannten Autodiva war ein Artikel aus dem Jahre 2013 dieses Jahr besonders erfolgreich unterwegs. In diesem ging es mit dem Peugeot 2008 auch mal abseits befestigter Wege voran. Auch bei mir war dieses Jahr das Crossover Modell aus Frankreich in einem Testbericht vertreten. Der Peugeot 2008 e-HDI90 überzeugte mit einem sehr sparsamen Dieselantrieb und seinem tollen Preis- / Leistungsverhältnis.
Autonomes Fahren ist aktuell auch immer wieder zu lesen in der Presse, doch was die Systeme können und woran derzeit noch gearbeitet wird, hat Nicole in ihrem Lieblingsartikel festgehalten.

Fabian & Larissa – autophorie
Auf dem Blog war der am häufigsten gelesene Beitrag diesmal kein Testbericht eines Fahrzeuges, sondern der eines Reifens – Der Michelin Crossclimate konnte hier mit erstaunlich hoher Alltagstauglichkeit überzeugen.
Wenn es aber um Fahrzeuge geht, so war Fabian sein Lieblingsartikel klar ein Power-Stern von AMG. Mit dem Mercedes C63 S AMG T-Modell könnte sich Fabian durchaus vorstellen eine filmreiche Flucht vor Schurken zu vollziehen.
Geht es aber um die Videosparte von Autophorie, ist auch Larissa wieder voll dabei und konnte insbesondere die Zuschauer bei der Vorstellung des Mazda CX-3 verzaubern.
Befragt man aber beide unabhängig von einander nach ihren Lieblings-Videos, so war es für Larissa ein schwäbischer Sportwagen in Miami-Blau – der neue Porsche 911 .
Fabian hingegen war fasziniert von den Wetterbedingungen bei der Vorstellung des neuen Opel Astra K und wie sich beide dabei geschlagen haben.

Von meiner Seite wünsche ich Euch nun ein frohes Weihnachtsfest und schon jetzt einen guten Rutsch in neue Jahr 2016.

 

Comment (1)

  1. […] Mein Jahresrückblick auf 2015 ? Dies sind meine Besonderheiten gewesen, gefunden bei ubi-testet.de (0.2 Buzz-Faktor) […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen